Arbeitskreise

P1070268_albrechtsburg_klein_ausschn

Arbeitsgruppe «Gewölbe- und Schalenbau»

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. David Wendland, Lehrstuhl Bautechnikgeschichte,
BTU Cottbus-Senftenberg, Tel.: +49 355 69 3141, David.Wendland[at]b-tu.de

Am 26. Januar 2018 fand am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung (IDB) der ETH Zürich ein →Kolloquium „Gotische Gewölbe“ statt.

——————————–

Arbeitsgruppe «Gefährdete Zeugnisse der Bautechnikgeschichte»

  Aufruf zur Mitarbeit (November 2015)

P1040084.JPG

Am 4. März traf sich die Arbeitsgruppe „Bedrohte Zeugnisse der Bautechnikgeschichte“ zu einem ersten Treffen in Berlin. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Diskussion der Ziele und Arbeitsweise der Arbeitsgruppe. Dr.-Ing. Volker Wetzk wurde zum Sprecher der Gruppe gewählt.

Auf weiteren Treffen im Mai 2017 sowie im September 2018 und Mai 2019 stand die Öffentlichkeitsarbeit der AG im Mittelpunkt der Diskussion. Vor allem wurde die Form einer „Liste bedrohter Zeugnisse der Bauingenieurkunst“ abgestimmt, um auf der Homepage der Gesellschaft auf vom Abriss bedrohte Brücken, Hallen o.ä. hinzuweisen. Eine erste Fassung der Liste soll noch vor dem Jahreswechsel online zur Diskussion gestellt werden.

Kommissarische Leitung:
Dr.-Ing. Roland May, Lehrstuhl Bautechnikgeschichte,
BTU Cottbus, Tel.: +49 355-69 3031, roland.may[at]b-tu.de

——————————–

Ehemalige Arbeitsgruppen:

Ad-hoc-Arbeitsgruppe «Lehre»

Kontakt:
Dr.-Ing. Christina Krafczyk, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Scharnhorststraße 1, 30175 Hannover, Tel.: +49 511 925 5266, christina.krafczyk[at]nld.niedersachsen.de

Seit Januar 2018 beinhaltet der „ASBau-Referenzrahmen für Studiengänge des Bauingenieurwesens“ das Fach Bautechnikgeschichte:
→ ASBau (pdf-Dokument)

→ Positionspapier „Bautechnikgeschichte in der Ausbildung von Bauingenieuren an deutschsprachigen Hochschulen“ (pdf-Dokument)

Erarbeitet im Ergebnis eines Rundgesprächs der DFG am 4. und 5. Nov. 2016 zum Thema „Geschichte der Bautechnik – Neue Verbundperspektiven in der Forschung und deren Integration in Lehrkonzepte (siehe auch →Engagement).