Vortragsreihe im Technikmuseum Berlin — Archiv

technikmuseum

Rückblick Vortragsreihe 2017: Bautechnik vor der klassischen Antike

Die Anfänge menschlicher Bautechnik reichen bis in die Jungsteinzeit und ihre ersten dauerhaften Behausungen, Kultstätten und Wasserbewirtschaftungs-Systeme zurück. Unterschiedliche „Player“ formulierten in der Folge gerade im Vorderen und Mittleren Orient maßgebliche Grundlagen für alles spätere Bauen. Den reichen Kulturen Mesopotamiens und Ägyptens gaben monumentale Sakral- und Palastbauten, Dammanlagen und Stadtmauern Identität und Gesicht; deren Errichtung, Unterhalt, Reparatur und Erweiterung gehörten zu den zentralen Aufgaben der Herrscher. Die Vortragsreihe, im Jahr 2017 neuerlich in Kooperation mit dem Deutschen Archäologischen Institut, widmet sich verschiedenen Facetten dieser frühen Bautechnik vor der klassischen Antike und ihren faszinierenden, zum Teil bereits hoch entwickelten Konstruktionsweisen.

→ Programm (PDF)

26. Januar 2017
Zum ersten Mal gebaut. Die genuine Entwicklung von bautechnischem Wissen im Neolithikum Südwestasiens
Prof. Dr.-Ing. Dietmar Kurapkat, Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

16. Februar 2017
Die Anfänge der Wasserbewirtschaftung im Vorderen Orient und Methoden zu deren Erforschung
Dr. des. Kai Wellbrock, Labor für Siedlungswasserwirtschaft der Fachhochschule Lübeck

23. März 2017
Großbaustellen in Sumer. Arbeitsaufwand und Kosten
Dr. Dr. Hagan Brunke, Institut für Altorientalistik der Freien Universität Berlin

20. April 2017
How to span? Gewölbe im Alten Ägypten. Ursprünge, Entwicklung, Bedeutung und Alternativen
Prof. Dr. phil. Ulrike Fauerbach, Fakultät Architektur an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg

18. Mai 2017
Der Bau der Pyramiden im Alten Ägypten
Prof. Dr.-Ing. Dr. phil. Frank Müller-Römer, Institut für Ägyptologie und Koptologie an der Ludwigs-Maximilians-Universität München

14. September 2017
Die Baukonstruktionen der Sabäer. Monumentalarchitektur aus dem 1. Jahrtausend v. Chr. beiderseits des Roten Meeres
Dipl.-Ing. Mike Schnelle M.Sc., Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin

26. Oktober 2017
Stapeln. Schichten. Mauern bauen. Bauwerkstuning im spätzeitlichen Ägypten
Dipl.-Ing. Max Beiersdorf, Lehrstuhl für Bautechnikgeschichte und Tragwerkserhaltung der BTU Cottbus-Senftenberg

23. November 2017
Beständiges Wirken für Erhalt und Präsentation antiker (Bau)-Werke in Pergamon.
Zum Gedenken an den Bauforscher Martin Bachmann
Dipl.-Ing. Josef Steiner, Ingenieurgruppe Bauen, Karlsruhe

Rückblick Vortragsreihe 2016: Können. Wissen. Wissenschaft. Bautechnik im 18. Jahrhundert

28. Januar 2016
Auf den Spuren „curioser gewöhlm“ Balthasar Neumanns
Dr.-Ing. Alexander Wiesneth, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, München

3. März 2016
Die französische Schule des Brückenbaus und ihre Ausstrahlung (1750–1850)
Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

7. April 2016
Schiffstheorie im 18. Jahrhundert: Von Newton über Bouguer und Euler bis zu Atwood
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Nowacki, Technische Universität Berlin

12. Mai 2016
Coulombs Erddrucktheorie – Wissenschaftliche Referenz des werdenden Bauingenieurs
Dr.-Ing. Karl-Eugen Kurrer, Verlag Wilhelm Ernst & Sohn, Berlin

9. Juni 2016
Die Eisenhütten im Ural – Pioniere des Bauens mit Eisen im frühen 18. Jahrhundert
Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

29. September 2016
Theory and practice in eighteenth century building Rome.
The restoration of St. Peter‘s dome between knowledge and experience
Prof. Arch. Dr. Nicoletta Marconi, Università degli Studi di Roma Tor Vergata, Rom

3. November 2016
Die zeichnerische Wiege der Baustatik: Das Analemma Johann Jacob Schüblers (1689–1741)
Dr. Antonio Becchi, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

1. Dezember 2016
Vom Umgang mit Wasser im 18. Jahrhundert – Wasserspiele und Fontänen
PD Dr.-Ing. Hermann Schlimme, Bibliotheca Hertziana / Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom

 

Rückblick Vortragsreihe 2015: Bautechnik der Antike

19. Februar 2015
Zeitlos oder Zeitbild? Vitruvs zehn Bücher ‚De architectura‘
Prof. Dr.-Ing. Lothar Haselberger, University of Pennsylvania
→ Abstract als pdf-Dokument

26. Februar 2015
Immer höher immer kühner – Ziegelbauten im kaiserzeitlichen Rom
Prof. Dr.-Ing. Ulrike Wulf-Rheidt, Leiterin des Architekturreferats des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin
→ Abstract als pdf-Dokument

26. März 2015
Semantik und Bauorganisation: Hellenistische Steinmetzmarken in Kleinasien
Dr.-Ing. Martin Bachmann, stellvertretender Leiter der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts, Istanbul
→ Abstract als pdf-Dokument

30. April 2015
Raffinessen beim Bau griechischer Tempel. Geplante Krümmungen und andere
bautechnische Feinheiten
Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Bankel, München
→ Abstract als pdf-Dokument

28. Mai 2015
Bautechnik und Stadtbild. Interdependenzen von Bautechnik, Material und
Gestaltungsanspruch – das Beispiel Pompeji
Prof. Dr.-Ing. Adolf Hoffmann, Berlin
→ Abstract als pdf-Dokument

01. Oktober 2015
Dachwerke der griechischen und römischen Antike
Prof. Dr.-Ing. Alexander von Kienlin, TU Braunschweig
→ Abstract als pdf-Dokument

05. November 2015
Wie bewegt man 1000 Tonnen? Megalith-Blöcke für den Jupitertempel in Baalbek
Prof. Dr.-Ing. Klaus Rheidt, BTU Cottbus-Senftenberg; Dr.-Ing. Volker Wetzk, BTU Cottbus-Senftenberg
→ Abstract als pdf-Dokument

03. Dezember 2015
Das Bronzedachwerk der Vorhalle des Pantheons in Rom
Prof. Dr. Michael Heinzelmann, Universität zu Köln; Prof. Dr.-Ing. Werner Lorenz, BTU Cottbus-Senftenberg
→ Abstract als pdf-Dokument

 

Rückblick Vortragsreihe 2014: Bautechnik und Krieg

30. Januar 2014
Durch statische Rechnung festzustellen – Vorbereitete Minenanlagen an Brücken,Volker Mende, M.A., Berlin

13. Februar 2014
Beten in Beton. Das „Führer-Sofortprogramm“ und der Luftschutzbunkerbau in Deutschland 1940-1945, Michael Foedrowitz, M.A., Berlin

27. März 2014
Genie-Offiziere als beruflicher Vorläufer des modernen Bauingenieurs, Prof. Dr. Lars U. Scholl, President of the International Maritime Economic History Association, Loxstedt

8. Mai 2014
Frühneuzeitlicher Festungsbau und „Ingenieur-Wissenschaft“ – Technisches Wissen und seine Rolle in der Praxis des Festungsbaus sowie in der Traktatliteratur, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefan M. Holzer, Ingenieurmathematik und Ingenieurinformatik, Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

5. Juni 2014
Mobile Brückengeräte aus Stahl und Aluminium, Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann, RWTH Aachen University, Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau

25. September 2014
Die Bauten von Peenemünde, Prof. Dr. phil. Leo Schmidt, Inhaber des Lehrstuhls für Denkmalpflege der BTU Cottbus

6. November 2014
Die Bauwerke der Deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt (DVL) in Adlershof von 1933 bis 1945, Dr. rer. nat. Gerd Kley, Oberkrämer-Schwante, ehem. Leiter der Abteilung „Hochtemperaturwerkstoffe“ des Zentralinstituts für Anorganische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR

4. Dezember 2014
Einst für den Krieg gebaut – in Zukunft dem Frieden verpflichtet. Der europäische Festungsbau des 19. Jahrhunderts in seiner Bedeutung für die Einigung Europas, Dr.-Ing. Hans-Rudolf Neumann, Architekt AIV BDB VDI

→ zurück zu den aktuellen Vorträgen