PilowiceGeplante Sprengung der hist. Eisenbahnbrücke an der Bobertalsperre

 

Der polnische Vizeminister für Kultur und nationales Erbe, Paweł Lewandowski, erwägt eine Genehmigung zur Sprengung der historischen Eisenbahnbrücke an der Bobertalsperre bei Mauer / Pilchowicke Most Pilchowicki in Niederschlesien für einen Hollywood-Film mit Tom Cruise. Der Arbeitskreis deutscher und polnischer KunsthistorikerInnen und DenkmalpflegerInnen hat einen → Protestbrief in drei Sprachversionen (PL, D, EN) an den polnischen Ministerpräsidenten Morawiecki verfasst, dem sich die Gesellschaft für Bautechnikgeschichte als Unterzeichner angeschloßen hat.

Nachtrag: Prof. Magdalena Gawin, stellvertretende Ministerin für Kultur und Nationales Erbe und polnische Generalkonservatorin für Denkmäler, hat eine Erklärung abgegeben, dass die Eisenbahnbrücke für keinen Film zerstört wird. Die Brücke soll unter Schutz gestellt und restauriert werden, was von ICOMOS Polen begleitet und überwacht wird.

→ Protestbrief in PL, D und EN (PDF)
→ Unterschriftenliste
→ Artikel von Stefan Trinks in der FAZ (04.08.2020)

Jahrestagung GBTGLaunch der Datenbank Bedrohte „Zeugnisse der Bautechnikgeschichte“

 

Die Veröffentlichung der „Bedrohten Zeugnisse“ gilt den in unserer Präambel festgehaltenen Zielen, den Erhalt und die Dokumentation von materiellen Zeugnissen der Bautechnikgeschichte zu fördern. Unter dem Reiter „Initiativen“ finden sie erste Steckbriefe mit Informationen über Bedeutung, Zustand und Gefährdung ausgewählter Bauwerke. Sollten Sie weitere akut gefährdete Zeugnisse der Bautechnikgeschichte kennen, wenden Sie sich gerne an die für die Auswahl und Bewertung der Objekte verantwortliche → Arbeitsgruppe, die ausdrücklich zur Mitarbeit einlädt. Wir danken und gratulieren dem gesamten Team herzlich!

Jahrestagung GBTGAnkündigung und CfP zur Jahrestagung 2021 in Zürich: „Materialgerecht konstruiert!?!“

 

Vom 10. bis 12. Juni2021 findet in Zusammenarbeit mit dem Institut für Denkmalpflege und Bauforschung (IDB) der ETH Zürich die 5. Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte statt. Neben Beiträgen zu materialgerechten Konstruktionen als Ziel und Herausforderung im Bauwesen können allgemeine Berichte aus Forschung und Praxis der Bautechnikgeschichte eingereicht werden.
Frist für das Einreichen der Abstracts ist der 31. Juli 2020.
→ Call for Papers (PDF)

PPBTGAnkündigung 7th International Congress on Construction History – Call for Abstracts verlängert

 

Der nächste International Congress on Construction History wird vom 12. bis 16. Juli 2021 in Lissabon zum übergeordneten Thema „History of Construction Cultures“ stattfinden. Bis zum 9. Mai 2020 konnten Vorschläge für thematische Sitzungen eingereicht werden; der Call for Abstracts wurde bis zum 12. Juli 2020 verlängert.

→ Website 7ICCH 2021
→ Call for thematic Sessions (PDF)
→ Call for Abstracts (PDF)

PPBTGABGESAGT: Vortragsreihe Praktiken und Potentiale von Bautechnikgeschichte 2020: „Groß Bauen für Groß-Berlin“

 

Alle Veranstaltungen des Jahres 2020 wurden in Folge der COVID-19-Pandemie abgesagt. Nähere Informationen zur Reihe des Jahres 2021 werden im Herbst mitgeteilt.

Mit der Gründung Groß-Berlins am 1. Oktober 1920 war der atemberaubend expandierte Ballungsraum um Preußens altes Zentrum mit nun 3,8 Mio. Einwohnern nach London und Paris zur drittgrößten Metropole der Welt geworden. Aus Anlass des Jubiläums widmet sich die Vortragsreihe Praktiken und Potenziale von Bautechnikgeschichte im Jahr 2020 dem „Groß Bauen“ in der neuen großen Stadt. An acht Bauten und Baukomplexen untersucht sie exemplarisch ihre wechselvolle Geschichte – von den Großsiedlungen der 20er Jahre bis zum Wiederaufbau des Ost-Berliner Zentrums und West-Berliner Ikonen wie Philharmonie und ICC.

→ Programm 2020 (PDF) ABGESAGT.

CIMISInt. Symposium „Candela, Isler, Müther – Concrete Shells in Mexico, Switzerland, and Germany“

 

Aufgrund der aktuellen Ereignisse wird das Symposium auf den Herbst verschoben – ein genaues Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.

Am 27. und 28. März 2020 findet an der ETH Zürich (Semper Aula, HG G 60) ein internationales Symposium zu Werk und Wirken von Félix Candela, Heinz Isler und Ulrich Müther statt. Es schliesst eine 2018 begonnene dreiteilige Veranstaltungsreihe ab, die am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) in Kooperation mit der Professur für Tragwerksentwurf an der ETH Zürich sowie der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) und dem Müther-Archiv der Hochschule Wismar organisiert wird.

Die Veranstaltung ist kostenfrei – eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Programm und weitere Details finden Sie in der → Ankündigung (PDF).

PotsdamTagungsband der Dritten Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte erschienen „Mit den wohlfeilsten Mitteln dauerhaft, feuersicher und bequem“

 

Vom 4. bis 6. Mai 2017 fand in Potsdam die Dritte Jahrestagung der Gesellschaft für Bautechnikgeschichte in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. phil. Andreas Kahlow, der FH Potsdam und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten statt. Der zugehörige Tagungsband ist nun im Handel erhältlich.

→ Zum Archiv
(Foto Elbbrücke: Wikicommons)